IWR 2019 – Zweiter Regattatag

IWR 2019 – Zweiter Regattatag

Der zweite Renntag startete mit den Halbfinalrennen. Imperator und Reynold haben in allen Rennen gut abgeschnitten und haben sich für die Finalrennen gut plaziert. Tine konnte bei FSB nur noch mit einem Treter antreten und nach dem Accelerationlauf musste sie aufgrund technischer Probleme von der DLRG an den Steg geschleppt werden. Somit konnte sie nicht mehr am long distance Rennen teilnehmen. Auch für Reynold war dieses Rennen wenig erfolgreich. Nach einem guten Start bereiteten die Wellen große Probleme und in der vierten Runde war schließlich so viel Wasser über die Bordwand geschwappt, dass er mit negativem Freibord in Richtung Schilf trieb. Für Imperator hingegen war der gesamte Tag sehr erfolgreich. Mit großem Abstand konnte im long distance der erste Platz errungen werden und auch im Bollard Pull wurde mit einer Durchschnittszuglast von 88 kg eine beachtliche Leistung erbracht. Trotz eines sehr verspäteten Starts konnte auch Paul dank sehr motivierter Treter im long distance noch eine gute Platzierung erreichen.

Die Kommentare sind geschloßen.