BesichtING der Peters Werft

BesichtING der Peters Werft

Am 25.11.2019 bot sich für 19 Lattenjünger aus allen Semestern vom ersten bis zum Master die Möglichkeit eines ganz besonderen BesichtINGs.
Auf der Peters Werft in Wewelsfleth konnten wir die dort zur Restauration am Kai liegende Viermast-Stahlbark, den Flying P-Liner der Hamburger Reederei F.Laeisz, Peking bestaunen. Beim Betreten des Schiffes stieg uns schon der Lösungsmittelgeruch der Farben in die Nase,
denn die Aufbauten und die Ankerwinsch wurden gerade gestrichen. Das Deck wurde von der
Werft bereits vollständig renoviert, was in diesem Fall bedeutete, dass das Deck komplett neu
aufgebaut und geschweißt war. Darauf lagerte schon der neue Bodenbelag: Nadelholzbretter auf Korkplatten. Am Heck des Schiffes begaben wir uns ein Deck tiefer, wo sich ein durchlaufender Laderaum von etwa zwei Metern Höhe und voller Breite erstreckte. Der unterste Laderaum war durch
zwei Rahmenspanten ’geteilt’, wobei man bei einer Laderaumhöhe von 6,5 Metern und Rah-
menspanthöhe von 0,5 Metern kaum eine Unterteilung bemerkte. Nach diesem höchst interessanten Einblick in die Schiffbaukunst des frühen zwanzigsten Jahrhunderts begaben wir uns wieder auf festen Werftboden und begutachteten die weiteren Schiffe in den Trockendocks.
Zuerst schauten wir uns das SAR-Schiff ’Hydrograf’ an. Dieses hatte eine neue Bugsektion bekommen und war in der Endfertigung. Davor lag eine der Elbfähren, die regelmäßig zwischen Wischhafen und Glückstadt pendeln.
Vielen Dank an alle dieses einmalige BesichtING möglich gemacht haben, speziell die Peters Werft und unsere
Werftführer.

Die Kommentare sind geschloßen.